Langfristverordnungen sind jetzt möglich

Langfristverordnungen sind nach der letzten Novellierung der Heilmittelrichtlinie möglich. Patienten mit einer schweren Erkrankung können bei ihrer Kasse einen Antrag auf eine längerfristig genehmigte Verordnung stellen, der Arzt kann dann für ein Jahr ohne Belastung des Budgets außerhalb des Regelfalls verordnen - theoretisch. In der täglichen Praxis gibt es Reibereien zwischen Kassen und Patienten. Patienten stellen einen Antrag auf Ausstellung einer Langfristverordnung bei der Kasse. Diese entlastet den Patienten von bürokratischen Hindernissen und der Arzt kann ohne Angst verordnen, denn diese Verordnungen zählen nicht zu seinem Budget. Schwierig wird die Situation aber weil es noch keine Ausführungsbestimmung gibt, was zu einer schweren Erkrankung zählt, und was nicht.
Die AOK sieht es positiv: Sie will künftig mehr genehmigen.





Veröffentlicht am:
13:43:12 16.06.2012